top of page

Same procedure

Aktualisiert: 11. Jan.

Liebe Leserinnen und Leser,

sicher haben einige von Ihnen Silvester den Fernseh-Klassiker vom NDR-Fernsehen geschaut, Dinner for One. Auch ich möchte mich da nicht ausnehmen. Es ist immer wieder herrlich, dem Buttler beim Servieren und Parodieren der Gäste zuzusehen. Jedes Jahr lachen wir an der gleichen Stelle. Und Lachen ist ja bekanntlich gesund. So kann das Neue Jahr mit frischer Tatkraft angegangen werden. Auch im Landesverband steht „wie in jedem Jahr“ eine Menge an Veranstaltungen auf der Agenda. Wir haben Weiterbildungsseminare eingeplant, in welchen wir die Inhalte aus entsprechenden Bundesverbandsseminaren weiterreichen werden. Unseren Landesverbandstag werden wir in diesem Jahr als Gäste des Kreisverbandes Rostock-Land begehen dürfen. Dies wird als Highlight im Sommer dem Landesverband wieder Schwung geben. Es ist dann aber doch nicht so wie immer, die letzten Jahre waren stark von den Auswirkungen der Pandemie geprägt. Jetzt prägen Krieg und Energiekrise und zunehmend der Klimawandel den Alltag.

Die Landesfachberater arbeiten an einer Konzeption für eine einheitliche Grundausbildung von Fachberatern. Hier soll uns in diesem Jahr der erste Aufschlag gelingen. Fachliche Expertise haben wir bereits dafür eingeworben. Hier wird der Fokus in Zukunft auf nachhaltige Gärtnerformen gesetzt werden.

Unser Vereinsheim in Stäbelow muss auch an die neuen Herausforderungen angepasst werden. Nachdem wir uns bereits im vergangenen Jahr von einer Energieberaterin haben zeigen lassen, in welche Richtung Sparpotenzial zu heben ist, werden wir in diesem Jahr auf dieser Strecke weitermachen. Die Gas-Therme ist bereits in die Jahre kommen und soll erneuert werden. Hier halten wir gleich den Blick auf alternative Energiequellen.

Auch in Bezug auf die Abwasserproblematik schreitet die Zeit gnadenlos voran.

Das System der vereinfachten Dichteprüfung war immer nur als Übergangslösung gedacht. Die Vorstände werden in Zukunft diesbezüglich etwas mehr Verantwortung übernehmen müssen. Dies ergibt sich bereits aus dem Prinzip des Umwelt- und Naturschutzes des Kleingartenwesens aus § 3 BKleingG.

Der Landeskleingartenausschuss hat dem Landesverband den Weg frei gemacht, eigene Sachkundige für die Dichteprüfung ausbilden zu lassen, die dann im Verbandsgebiet ordnungsgemäß sich der Dichteprüfungen annehmen werden. Die Ausbildung wird von der DWA Landesverband Nord-Ost durchgeführt werden und ist nicht ausschließlich für Kleingärtner. Nach Gesprächen des Vorsitzenden des LGMV mit dem Geschäftsführer der DWA Nord-Ost sollen die Ausbildungen regelmäßig durchgeführt werden und jeweils drei Tage mit Theorie- und Praxisteil, sowie sich anschließender Prüfung umfassen. Die Inhalte sind anspruchsvoll, sodass eine Teilnehmerauswahl durch die jeweiligen Kreis- und Regionalverbände unter Berücksichtigung der Vorbildung der Bewerber erfolgen soll.

Die Ausbildung und die durchzuführenden Prüfungen werden weitere Kosten verursachen, sodass ein neues Refinanzierungsmodell zu erarbeiten ist. Die einzelne Prüfung wird sich jedoch weiterhin im Rahmen des Erschwinglichen für jeden Kleingärtner halten.

Darüber hinaus haben wir auch unsere Gremiensitzungen wieder eingeplant und die Teilnahme an Veranstaltungen des BDG. Den ausführlichen Kalender finden Sie im Heft. Änderungen vorbehalten.

Ich wünsche Ihnen ein gesundes neues Jahr.


Robert Kröger, Vorsitzender

51 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen