Lassen wir mal „die Kirche im Dorf“

Von Robert Kröger, Vorsitzender LGMV

Liebe Gartenfreund*innen und Leser*innen, Ruhig gehen wir in das Neue Jahr 2022, keine großen Silvesterpartys, keine Böller und Raketen. Besinnlich geht es zu in deutschen Haushalten. Aber auch Erwartungen sind mit dem Neuen Jahr verbunden, vielleicht sogar mehr als mit dem Regierungswechsel vergangenen Dezember.


Dennoch ist es schwieriger Hoffnung zu verbreiten als im Januar vor einem Jahr. Der Segen der Impfungen führte nicht zu einer Entspannung der pandemischen Lage. Noch bis in den Dezember hinein glaubte ich, dass der Jahreswechsel zu vielen Erleichterungen führen würde. Es bleibt jedoch alles weiter im Ungewissen. Am Tag als ich diesen Artikel schreibe, werden gerade Impfdosen für 5-11jährige empfohlen, der erste Tote der Omikron-Variante wird aus Großbritannien vermeldet und gleichzeitig deutet sich an, dass die Krankheit mit der neuen Mutante weniger schlimm verläuft.Alles wenig verlässlich, alles so oder ähnlich bereits gehört in dieser Krise.​ ​ Was macht das mit uns als Ehrenamtlern? Wie stellen wir das Vereinsleben wieder verlässlich auf? Kann man eine Mitgliederversammlung abhalten? Unter 3-G oder 2-G oder gar 2-G-Plus-Bedingungen? Viele Fragen, mindestens ebenso viele Antworten. 

Jeder hat so ein dumpfes Gefühl der Ungewissheit im Bauch. Man ist bestrebt der Ursache für dieses Gefühl auf den Grund zu gehen. Jeder kleine Makel am anderen erscheint da als großes Unrecht. Dem muss doch abgeholfen werden. Was Recht ist, muss auch Recht bleiben. Aber versetzen wir uns einmal in unser Gegenüber und unterstellen, dass er genauso viel weiß wie wir. Dann ist seine Unsicherheit genauso groß. Warum sollte sein Streben weniger der Gerechtigkeit dienen als unseres. Haben wir ihm nicht einmal vertraut? Ist der kleine Makel denn wirklich so bedeutend, als dass wir diesen zum Maß aller Dinge machen? Besinnen wir uns auf unser gemeinsames Ziel, die Kleingärtnerei, und wie wir dieses voranbringen können. Diskussion ist richtig und wichtig, bleiben wir da bei der Sache. Daher nutzen Sie auch dieses Heft. In der Regionalausgabe für unseren Verband finden Sie unsere ambitionierte Terminplanung für das Jahr. Der Artikel in der Rubrik „Historisches“ greift das Miteinander im Kleingarten auf aus Sicht der dafür erforderlichen Vereinsheime. Ganz besonders positiv war im vergangenen Jahr auch der unter Pandemie-Bedingungen durchgeführte Landeswettbewerb, der in diesem Jahr in den Bundeswettbewerb mündet. Wir stellen die teilnehmenden Vereine des Landeswettbewerbs im Gartenfreund in einer kleinen Serie vor. Freuen Sie sich auf den ersten Artikel hierzu in dieser Ausgabe. Ich wünsche allen viel Spaß beim Lesen und einen schönen Start ins neue Jahr. Ihr und Euer Robert Kröger Vorsitzender LGMV

76 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Gemeinsame Sache